Wo beginnen – Tipps

Wo beginnen – Tipps

Die angeführten Beispiele spiegeln unsere Erfahrungen wieder – da die Tuningobjekte bereits vor dem Umbau zu den leichten Fahrrädern am Markt zählten, ist mit noch größeren Einsparungen bei anderen Bikes zu rechnen. Wir empfehlen, die Originalteile vor der Entscheidung zum Tausch selbst abzuwiegen.

  1. Die bekannte Weisheit, dass rotierende Massen doppelt zählen, gilt natürlich auch bei Kinderrädern. Damit ist der Tausch von Reifen und Schläuche üblicherweise die günstigste Methode Agilität zu gewinnen.
  2. Ebenfalls sehr effizient ist der Einsatz von Federleicht Laufradgarnituren, da auch hier nennenswert rotierende Massen (Felgen, Speichen, Nabenkörper) eingespart werden.
  3. Die Kurbel samt Pedalen ist häufig der Gewichtstreiber schlechthin – durch den Einsatz der Federleichtkurbel samt Zubehör lassen sich hier 700g und mehr einsparen.
  4. Sättel, Sattelstützen, Lenker und Vorbauten, Kassetten bieten ebenfalls Gewichts- Einsparungspotenzial von 50% bis 70% - das sind dann je Bauteil 100g bis 200g – es sind viele Bauteile die gemeinsam einiges kosten.
  5. Ein gewichtsneutrales Tuningteil, das wir sehr empfehlen, ist der Sattelschnellspanner – damit können Kinder auf Tour oder bergauf in richtiger Sitzhöhe pedalieren und durch Absenken des Sattels mit ausreichender Bewegungsfreiheit sicher bergab fahren.