News

Federleicht Demo- Bike „20 Zoll superleicht“

4.5.2013

Das von uns aufgebaute Demo- Bike „20 Zoll superleicht" wiegt sensationell geringe 6,25kg. Dazu waren zugegebenermaßen einige Änderungen zum Ausgangsbike notwendig.

 

 

 

Dies war ein Islabike Beinn 20" small MJ2012 mit einem fahrfertigen Gewicht von 8,9kg. Die Wahl dieses Rades als Basis geschah ausschließlich aufgrund des klassischen Rahmendesigns mit guter Geometrie und der Starrgabel. Der Rahmen wog 1389g und die Gabel 713g; zu den Komponenten nur so viel: sie waren teilweise sehr schwer und ohne Ausnahme von geringer Qualität - dementsprechend wurden sie - bis auf die 558g schweren Tektro- Bremsen - nicht verwendet.

Die höchste und gleichzeitig wichtigste Einsparung konnte durch den Einsatz des mittels Industrielagern gelagerten Federleicht Laufradsatzes 20/100/135 in Kombination mit Schwalbe Reifen und Schläuchen, Aluminiumkassette und KCNC Schnellspannset erzielt werden - satte 950g wurde das Bike so leichter! Die eingesetzten Schwalbe Reifen konnten das Gewicht nur um wenige Gramm verringern, jedoch den Grip gegenüber den zu schmalen und von der Gummimischung harten Originalreifen erheblich steigern.

Der Ersatz der 1344g schweren Antriebseinheit (Kurbel, Achse und Pedale) durch die Federleicht Kurbel 120 in Kombination mit einem KCNC Innenlager und Wellgo Pedalen mit Federleicht Aluminiumachse erleichterte das Bike um weitere 690g.

Der Einsatz der Federleicht 25,4mm Sattelstütze und des Federleicht Carbon Sattels reduzierte das Gewicht um satte 300g. Dazu verbauten wir den KCNC Sattelschnellspanner SC10.

Der Austausch des Cockpits (Lenker, Vorbau, Griffe) durch KCNC Teile brachte eine Ersparnis von mehr als 200g ohne die Haltbarkeit in irgendeiner Form zu reduzieren.

Nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist" wurden auch Kette, Steuersatz und Schaltung getauscht, wobei letztere jedenfalls für eine Steigerung der Schaltpräzision sorgt - Gesamtersparnis immerhin weitere 220g!

Fazit:

Das Ausgangsprodukt war gewichtstechnisch sicher eines der besseren Produkte am Markt - trotzdem wurden Einsparungen erzielt, die uns staunen lassen: z.B. ein knappes Kilogramm Einsparung beim Laufradsatz (wobei aufgrund der kompromisslosen Originalbereifung bei den Reifen nichts mehr zu holen war), 60% Einsparung bei der Antriebseinheit und unglaubliche 68% Einsparung bei den Pedalen.

Die Gewichtsreduktion und der Zugewinn an Agilität machen sich sofort bemerkbar: bergauf arbeitet das Rad unter den zyklischen Tritten des Fahrers, beschleunigt und verlangsamt spielerisch leicht, bergab lässt sich das Bike sauber dirigieren – Touren mit 400 Höhenmetern und mehr verlieren sowohl bei Kind als auch bei Eltern ihren Schrecken.

EUR 1.550,- sind für den Komplettumbau zu veranschlagen – viel Geld für viel Leistung – mit dem Tausch der Laufräder um EUR 298,- und der Antriebseinheit (Kurbel, Innenlager, Kettenblatt, Pedale) um EUR 388,- sind jedoch schon 2/3 des Potenzials erreicht. Ein weiterer Teiletausch kann ja schrittweise, z.B. bei Verschleiß oder Beschädigung der Originalteile, erfolgen...

Empfehlung:

Das Tuning des hier beispielhaft gezeigten Bikes und die angegebenen Einsparungspotenziale müssen nicht für andere Fahrräder gültig sein – unserer Erfahrung nach liegt das Potenzial bei anderen Rädern meist noch weit höher – so sind allein bei Reifen und Schläuchen bereits bis zu 500g möglich. Zerlegen Sie, soweit es Ihnen möglich ist, das Fahrrad, wiegen Sie die Komponenten ab und vergleichen Sie mit den Gewichtsangaben in unserem Webshop. Benutzen Sie dazu auch unseren „So würd ich's fühlen" Konverter.